Inhalt

Januar 2023

Le`Chaim! Jüdisches Leben in Oldenburg

Icon Zeit14:00 bis 18:00 Uhr Icon OrtEhemalige Jüdische Schule Leer Icon PreisEintritt frei

Die Ehemalige Jüdische Schule Leer zeigt in ihren Räumlichkeiten Teile der Sonderausstellung
„Le`Chaim! Jüdisches Leben in Oldenburg“.

Im Fokus der Schau steht die Darstellung der Geschichte der jüdischen Gemeinde in Oldenburg nach 1945. Seit wann gab es wieder eine jüdische Gemeinde, wie hat sich das jüdische Leben bis heute entwickelt? Das sind einige der Fragen der Ausstellung.

Eine Präsentation der wichtigsten in Oldenburg wirkenden Rabbinerpersönlichkeiten seit Beginn des 19. Jahrhunderts ermöglicht darüber hinaus, die unterschiedlichen Auslegungen der jüdischen Tradition und die Auswirkungen auf die Gemeinde besser zu verstehen. Ebenfalls wird die amtierende Rabbinerin Alina Treiger und ihre Vorgängerin Rabbiner Bea Wyler porträtiert.

Vom 07.10.2022 bis 31.01.2023, jeweils donnerstags bis sonntags 14 bis 18 Uhr.


Führung im Schloss Evenburg an Sonn- und Feiertagen jeweils um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Icon Zeit11:30 bis 14:30 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis12,00 € | Kinder bis 17 Jahre frei

Öffentliche Führungen an Sonn- und Feiertagen jeweils

um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Die Führung findet jeden Sonn- und Feiertagen statt, außer am 01.01.2023.

Februar

Führung im Schloss Evenburg an Sonn- und Feiertagen jeweils um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Icon Zeit11:30 bis 14:30 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis12,00 € | Kinder bis 17 Jahre frei

Öffentliche Führungen an Sonn- und Feiertagen jeweils

um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Die Führung findet jeden Sonn- und Feiertagen statt.

Fr 03. Der kleine Drache Kokosnuss

Icon Zeit16:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preis21,30 €

THEATER LICHTERMEER
präsentiert:
Ingo Siegners

Der kleine Drache Kokosnuss - Das Musical


Wie passt ein ganzes Land in eine kleine Flasche? Wieso ist Zauberer Holunder auf einmal so gar nicht mehr nett zu seinen Untertanen? Und was konnen der kleine Drache Kokosnuss und seine Freunde tun, damit im Flaschenland alles wieder gut wird? Wichtige Fragen und die mussen dringend geklärt werden. Also bricht der kleine Feuerdrache auf, zu einem ganz besonderen Abenteuer. Mit dabei sind naturlich auch das schlaue Stachelschwein Matilda und der Fressdrache Oskar (keine Angst, er ist Vegetarier). Alle Drachenfans haben jetzt die Moglichkeit ihre Helden hautnah und live zu erleben, denn Ingo Siegners großer Bucherfolg kommt nun endlich und exklusiv als aufwändiges Kindermusical auf die große Buhne. Drachen, Zwerge und Zauberer spielen, singen und tanzen vor einem wandelbaren Buhnenbild durch die spannende Geschichte. Eine märchenhafte Welt wartet darauf neu entdeckt zu werden. Der kleine Drache Kokosnuss ist die zur Zeit erfolgreichste Kinderbuchfigur Deutschlands. Absolut zu recht, erlebt Kokosnuss doch stets lustige und lehrreiche Abenteuer mit seinen Freunden. Über fünf Millionen verkaufte Bucher, zwei Kinofilme und eine eigene Serie auf KIKA sind der Dank für die unerschöpfliche, freche und farbenfrohe Fantasiewelt von Ingo Siegner.


„Der kleine Drache Kokosnuss – Das Musical“ ist fur Kinder ab 4 Jahren geeignet. Spieldauer ca. 2 Stunden inklusive Pause.
Eine Theater Lichtermeer Produktion 2019 Buch: Timo Riegelsberger und Jan Radermacher Musik: Timo Riegelsberger Regie: Timo Riegelsberger Gestaltung Buhnenbild: Jan Radermacher
Frei nach dem Buch „Der kleine Drache Kokosnuss und der große Zauberer“ von Ingo Siegner, erschienen im cbj Verlag, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, Munchen.
Das Theater Lichtermeer wurde 2013 von Andre Hajda und Timo Riegelsberger in Itzehoe gegrundet und erschafft seither Musicalerlebnisse fur die ganze Familie.


Bisher wurden folgende Stucke produziert und insgesamt weit uber eintausend Mal aufgefuhrt: Peter Pan (2013), Das Dschungelbuch (2015), Robin Hood (2017), Jim Knopf (2018), Jan und Henry (2018), Der kleine Drache Kokosnuss (2019), Woozle Goozle (2022)
Weitere Informationen zum Theater Lichtermeer unter www.theater-lichtermeer.de
Theater Lichtermeer

Sa 04. Camille Thomas - Cello

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de
Optimismus, Vitalität und Ausgelassenheit gehören zur Persönlichkeit von Camille Thomas. Im Frühjahr 2017 schloss sie einen Exklusiv-Vertrag mit der Deutschen Grammophon ab – als erste Cellistin seit 40 Jahren und als erste belgische Künstlerin überhaupt. Ihr Debüt-Album mit dem Orchestre National de Lille unter Alexandre Bloch ist lyrischen Werken für Cello und Orchester aus der französischen Romantik gewidmet.
In der Saison 2019/ 2020 debütierte Camille Thomas bei der Stiftung Mozarteum in Salzburg, dem Disney Hall in Los Angeles, dem City Hall in New York, dem Tokyo Opera House und in der Philharmonie Essen.
Im April 2018 spielte sie die Uraufführung eines Cellokonzerts, das Fazil Say für sie geschrieben hatte, im Théâtre des Champs-Elysées mit dem Orchestre de Chambre de Paris unter Douglas Boyd. Das Album mit dem Cello-Konzert „Never Give Up“ von Fazil Say mit den Brüsseler Philharmonikern und Stéphane Denève erschien im Frühjahr 2020. Camille Thomas ist regelmäßig in den großen Konzertsälen wie der Salle Gaveau und dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris, der Victoria Hall in Genf, dem BOZAR in Brüssel, dem Jerusalem Music Center und dem Berliner Konzerthaus zu Gast.
Sie spielt mit Orchestern wie dem WDR Sinfonieorchester, der Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Academia Santa Cecilia, dem Staatsorchester Hamburg, der Philharmonie Baden-Baden, dem Orchestre National de Lille, dem Orchestre Philharmonique Royal de Liège mit Dirigenten wie Paavo Järvi, Marc Soustrot, Kent Nagano oder Stéphane Denève.
Ihre Konzerte werden regelmäßig im internationalen Rundfunk ausgestrahlt, darunter von der ARD, vom BR, von ARTE, TF1, France Musique, Radio Classique, Espace 2 und weiteren. 
Nach ersten Jahren bei Marcel Bardon und Philippe Muller in Paris studierte Camille Thomas zunächst an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Stephan Forck und Frans Helmerson, später bei Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik in Weimar.
Camille Thomas spielt das „Feuermann“-Cello von Antonio Stradivari, Cremona 1730.

Lucas Debargue – Klavier

Mit„unglaublichem Talent, künstlerischer Vision und kreativer Freiheit“ beeindruckte Lucas Debargue 2015 beim Internationalen Tschaikowsky Wettbewerb in Moskau Publikum, Jury und Journalisten, und wurde daraufhin mit dem begehrten Kritiker-Preis ausgezeichnet. Heute ist Lucas Debargue mit Rezital-Programmen oder als Solist mit Orchester in den bedeutendsten Konzertsälen weltweit zu Gast, darunter: Berliner Philharmonie, Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Wien, Theatre des Champs Elysées und Philharmonie in Paris, Royal Festival Hall in London, Kölner Philharmonie, Suntory Hall Tokyo, sowie in Konzerthäusern in Peking und  Shanghai, in der legendären Grand Hall des Tschaikowsky Konservatoriums in Moskau und Carnegie Hall New York. Als Solist spielt Lucas Debargue mit Dirigenten wie Mikhail Pletnev, Vladimir Jurowski, Vladimir Spivakov, Sir Roger Norrington und Bertrand de Billy, und mit Orchestern wie unter anderem London Philharmonic, Toronto Symphony, Orchestre National de France, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Niederländisches Philharmonisches Orchester, Mariinksy Orchester, Russisches National Orchester und Yomiuri Nippon Symphony Orchestra Tokyo. Unter seinen Kammermusik-Partnern befinden sich Gidon Kremer, Janine Jansen, Kian Soltani und Martin Fröst. Der junge Pianist, geboren 1990, fand auf recht ungewöhnliche Weise den Weg zum Erfolg: Zwar entdeckte er klassische Musik für sich im Alter von zehn Jahren, jedoch nährte er seine Leidenschaft und Neugierde vorerst durch verschiedene andere künstlerische und intellektuelle Erfahrungen, studierte intensiv Literatur und Philosophie. Erst die Begegnung mit der berühmten Klavier-Lehrerin Rena Shereshevskaya bedeutete die entscheidende Kehrtwende: Dank ihrer Vision und Orientierungshilfe entschloss sich Lucas dazu, sein Leben ganz der Musik zu widmen. Obwohl das pianistische Kernrepertoire auch für Debargue fundamental ist, interessiert es ihn ebenso, die Musik weniger bekannter Komponisten zu entdecken, wie zum Beispiel Karol Szymanowski, Nikolai Medtner oder Milosz Magin. Auch widmet Debargue einen wichtigen Teil seiner Zeit seinen eigenen Kompositionen; er hat bereits über zwanzig Werke für Solo-Klavier oder Kammermusik-Ensembles geschrieben. (Orpheo di camera, Concertino für Piano, Perkussionen und Streichensemble oder ein Klavier-Trio). Sony hat bereits fünf seiner Alben herausgebracht mit Musik von Scarlatti, Bach, Beethoven, Schubert, Chopin, Liszt, Ravel, Medtner und Szymanowski. Darunter ist auch die umfangreiche Einspielung der Sonaten Scarlattis (2019), die von der New York Times hoch gelobt und als eines der „zehn klassischen Alben, die das nächste Jahrzehnt einläuten“ ausgewählt worden ist.

Programm

D. Schostakowitsch
Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40

L. Debargue
Sonate für Violoncello und Klavier

S. Rachmaninoff
Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll op. 19

So 05. Duo Ariana Burstein & Roberto Legnani

Icon Zeit11:30 Uhr Icon OrtEhemalige Jüdische Schule Leer Icon PreisEintritt: 25,00 €, ermäßigt 20,00 €*

Duo Ariana Burstein & Roberto Legnani
Klassik und Weltmusik für Cello & Gitarre

Das Publikum darf sich auf eine faszinierende und erlesene Auswahl aus Klassik und Weltmusik freuen. Für das Programm 2023 hat das Duo Burstein & Legnani neue Werke für Cello & Gitarre arrangiert, u. a. die Carmen-Fantasie, Op. 25 von Pablo de Sarasate, über Themen aus der gleichnamigen Oper von Georges Bizet. Auch Kompositionen von Vivaldi, Granados, De Falla sowie von Roberto Legnani werden dargeboten. Die Weltmusik des Duos steht im friedlichen und harmonischen Dialog mit den Kulturen: verschiedene Epochen und Genres verschmelzen und führen das Publikum in eine magische Welt der Klänge. Leidenschaftliche Melodien, pulsierende Rhythmen und alte Stilelemente erklingen in einem kunstvoll neuen Gewand - Musik aus dem maurischen Mittelalter, hinführend ins 21. Jahrhundert, mit fließenden Grenzen zwischen abendländischer, keltischer, orientalischer, asiatischer und jüdischer Kultur.  

Konzertkasse ab 11 Uhr. 

Weitere Infos und Ticketreservierung: hier

*Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten, Auszubildende, Erwerbslose und Behinderte.

Do 09. GREGORIAN - Pure Chants

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon PreisAb 40,00 €

Mit moderner Musik auf den Ohren ließ sich der Hamburger Musikproduzent Frank Peterson 1989 bei einem Besuch des königlichen Klosters von San Lorenzo de El Escorial in Spanien zu etwas Neuem inspirieren.

Warum nicht altertümliche gregorianische Musik mit moderner Musik mischen? Gesagt getan. Peterson hatte die Idee erstmals mit Michael Cretu umgesetzt und gründete das bahnbrechende Musikprojekt „Enigma“. Das erste Album MCMXC a.D. erschien 1990 und hatte schon nach kurzer Zeit die höchstmögliche, weltweite Anerkennung.

Mit der Veröffentlichung des Albums „Master of Chant“ von GREGORIAN im Jahre 1999 knüpfte Frank Peterson nahtlos an den Erfolg von „Enigma“ an.

Bis heute konnte GREGORIAN weltweit über 10 Millionen Tonträger verkaufen und Gold und Platin-Status in 24 verschiedenen Ländern erzielen. Rund 3 Millionen Besucher haben das Ensemble bei ihren Konzerten in 31 Ländern live gesehen und ließen sich von den Live-Auftritten der Männer in Mönchskutten begeistern. Die stimmgewaltigen Sänger bekommen es immer wieder aufs Neue hin Gänsehaut-Momente zu schaffen. Ihre Mischung aus gregorianischem Gesang mit moderner Rock- und Popmusik gepaart mit spektakulären Bühnenshows macht GREGORIAN einzigartig und atemberaubend.

 

Nach 20 Jahren opulenter Shows in Arenen und Konzerthallen mit Pyro-, Laser und Flammengewitter kommt GREGORIAN zurück zum Ursprung.

Dieses Mal geht es vorrangig um die Authentizität und pure Musik… untermalt von traumhaften Lichtbildern.

Die „Pure Chants“-Tournee Anfang 2023 führt Gregorian durch die Kirchen und Theater Deutschlands - ein besonderes Erlebnis für alle Fans von mystischer Musik.

Sichern Sie sich bereits jetzt Ihre Karten für die spektakulären Konzerte von GREGORIAN – das Original - und werden Sie ein Teil der einzigartigen Sound- und Lichtinstallation!


Tickets gibt es ab 40,00 € unter 0234/9471940, auf www.LB-EVENTS.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Fr 10. TINA - The Rock Legend

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preis41,90 €

Ersatztermin für den 02.02.2022

The Ultimate Tribute
TINA – The Rock Legend
Break every rule!


Das einzigartige Tribute-Event “Tina – The Rock Legend” bringt Tina Turners feurige Bühnenshow zurück auf die Bühne.
Die Messlatte liegt hoch für diese ganz besondere Tribute Show, die einer Verbeugung vor der legendären Pop-Diva Tina Turner gleichkommt – doch TINA – THE ROCK LEGEND will und wird diesem Weltstar des Rock und Soul gerecht werden:
Reset Production - einer der wenigen deutschen Showveranstalter, der von der Planung und Produktion bis zum Ticketverkauf alle Bestandteile großer Familienunterhaltung aus einer Hand anbietet – schickt auch in diesem Jahr ein hochkarätig besetztes Ensemble aus erstklassigen Sängern, Musikern und Tänzern mit den großen Hits der Rocklegende auf Deutschlandtournee. TINA – THE ROCK LEGEND bietet die Gelegenheit, Leben und Karriere dieser Powerfrau mit der markanten Stimme und der unverwechselbaren Löwenmähne Revue passieren zu lassen.
Auch wenn die Anfangsjahre Tina Turners an der Seite ihres Mannes Ike unvergessen sind – ihren weltweiten Erfolg und den Status als absoluter weiblicher Superstar erlangte sie, die 1939 als Anna Mae Bullock zur Welt kam, erst nach der Loslösung aus dieser schwierigen Beziehung. Ihre unvergleichliche Solo-Karriere brachte Hits wie „Simply The Best“, „Private Dancer“, „Typical Male“ oder den ikonischen James Bond - Titelsing „Golden Eye“ hervor, die auch TINA – THE ROCK LEGEND prägen. Mehr als 180 Millionen verkaufte Tonträger, zahlreiche Grammys, Gold- und Platinauszeichnungen machten sie in den 80er und 90er Jahren zum größten weiblichen Star des Rock Biz und zum Vorbild vieler Nachfolgerinnen.

Nicht nur ihr Gesang, auch die sexy-provokanten Outfits und ihre faszinierende Bühnenpräsenz sind Generationen von Fans in bester Erinnerung. Daher legt die neu konzipierte Show TINA – THE ROCK LEGEND nicht nur musikalisch, sondern auch visuell viel Wert auf die Liebe zum Detail und bietet ton- und lichttechnisch höchste Qualität.

TINA – THE ROCK LEGEND: Das ist Spitzenentertainment, temperamentvoll und leidenschaftlich - so wie Tina Turner auf der Bühne selbst immer war.
v.i.S.d.P. Michael Noll für Reset Production

Pressestimmen:
„…eine gigantische und absolut mitreißende Musik-Show, die ihresgleichen sucht…“ (NOZ)

Informationen zum Ticketkauf:
Tickets erhältlich an allen bekannten VVK-Stellen sowie direkt vom Veranstalter unter
0365/5481830 und www.tinatherocklegend.de

Ermäßigungen:
Kinder von 7-12 Jahren erhalten 10,00 € Ermäßigung je Ticket.
Gruppen ab zehn Personen erhalten 5,00 € Ermäßigung je Ticket.
Freier Eintritt für die Begleitperson bei Gästen mit einem „B“ im Ausweis

So 19. Feuerwehrmann Sam und der verlorene Piratenschatz

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preis13,10 €

FEUERWEHRMANN SAM UND DER VERLORENE PIRATENSCHATZ

In Pontypandy erzählt man sich fantastische Geschichten: ein berühmter Pirat hat einst eine Schatzkiste auf Pontypandy Island versteckt. Um die Piratenlegende der Stadt zu feiern, wird eine Schatzsuche organisiert. Wer findet den wertvollen Schatz zuerst? Die Piratenteams sind unterwegs! Doch als Norman Price beschließt, selbst auf Schatzsuche zu gehen und sich ein dichter Nebel um Pontypandy Island ausbreitet, steht Sam vor einer schwierigen Herausforderung. Macht Euch auf den Weg zum Strand, um das heldenhafte Abenteuer mit Feuerwehrmann Sam, Elvis, Penny, Hauptfeuerwehrmann Steele und Norman bei dieser spektakulären Show voller Tanz, Gesang, Humor und gewagten Rettungsaktionen zu erleben.

Verkleidet euch!

Feuerwehrmann Sam lädt alle jungen Besucher ein, als Feuerwehrmann oder Pirat verkleidet zur Show zu kommen.

Tickets für Feuerwehrmann Sam ab sofort hier

Fr 24. Johann König - Wer Pläne macht wird ausgelacht!

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 33,45 €

Wer Pläne macht wird ausgelacht!


Johann König zog es eigentlich nie auf die Bühne. Er wollte Lehrer werden. Sportlehrer für Biologie und Sachkunde. Das war der Plan. Doch dieser Plan ging nicht auf. Nach 19 Semestern zwangen ihn die Zuschauer mit ihrer Zuneigung und ihrem Geld dazu, sich ganz dem Humor zu widmen. So geriet er geradewegs auf die schiefe Bahn der gepflegten Abendunterhaltung, von der es kein Zurück gibt. Und heute? Heute lacht er darüber – wie das Publikum über ihn. Fünfzig Jahre alt ist der Kerl, die depressive Stimmungskanone, nun. Viele sehen mit 50 jünger aus, fühlen sich aber älter. Beim König ist es genau umgekehrt. Viele denken mit 50, sie müssten alles ändern. Oder alles gendern. Johann macht alles neu UND bleibt sich treu. Viele fangen in diesem Alter an mit Eierlikör. Johann hat Hühner.

In seinem neuen Programm stellt er die drängenden Fragen der Zeit:
Wird das Haus wirklich kleiner, wenn die Kinder größer werden? Wie gendert man ein herrenloses Damenfahrrad? Gilt das Limit fürs Tempo auch für Taschentücher? Und darf man “was darf man eigentlich noch sagen?“ noch sagen?

Langfristig sind die Vorhaben am besten, die kurzfristig sind. Der Plan sollte sein, keine Pläne mehr zu machen. Außer natürlich einen umfassenden Tour-Plan.

JOHANN KÖNIG LIVE: Wer Pläne macht wird ausgelacht
DAS NEUE SOLO-PROGRAMM AB FEBRUAR 2023 www.johannkoenig.com

Büro Johann König| Lichtstr. 43a | 50825 Köln | o176 – 38o 588 5o| kontakt@johannkoenig.com

Sa 25. Magie der Travestie

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 38,50 €

Magie der Travestie – Die umjubelte Show kommt
am 25.02.2023 in das Theater an der Blinke in Leer.


„Putz dich raus – geh aus“ und lass dir das irre Showspektakel nicht entgehen!
Frech, witzig und doch charmant strapazieren unsere Travestiekünstler Ihre Lachmuskeln. Extravagante Kostüme und funkelnder Schmuck sorgen für leuchtende Augen und offene Münder. Die unvergleichlichen Starimitationen lassen Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Singen Sie mit zu Evergreens, mit denen Sie garantiert den einen oder anderen schönen Moment in Ihrem Leben verbinden. Denn eines ist sicher: Die Paradiesvögel in ihren hinreißenden Kleidern werden nichts unversucht lassen, um die Stimmung im Saal zum Brodeln zu bringen. Seien Sie Ihrem Lieblingsstar - in der Pause - ganz nah und halten Sie diesen einzigartigen Abend in einem Erinnerungsfoto für die Ewigkeit fest. Denn unsere Künstler sind alles andere als publikumsscheu.

Wir wünschen wieder ganz viel Spaß und Vergnügen!

25.02.2023 - Theater an der Blinke in Leer
Einlass: 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Die besten Plätze im Vorverkauf sichern!

Platzwahl & Tickets online unter: www.magie-der-travestie.de
Touristinfo. Leer     Tel. 0491 – 91969670
OZ Media Store      Tel. 0491 – 928250
Reservix                   Tel. 01806 – 700733
Eventim                   Tel. 01806 – 570070

weitere Tickets bei Reservix oder Eventim.

So 26. Les Vents Francais

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de
Die Besetzungsliste des Ensembles Les Vents Français liest sich wie das „Who’s who“ der internationalen Bläserszene. Mit Emmanuel Pahud, Francois Leleux, Paul Meyer, Gilbert Audin und Radovan Vlatkovic haben sich fünf absolute Koryphäen ihres jeweiligen Instruments zu einem Solistenensemble der Spitzenklasse zusammengefunden.
„Französisch“ nennt sich dieses Dreamteam unter den Bläser-ensembles nicht nur, da es sich fast ausschließlich aus französischen Musikern zusammensetzt, sondern weil es sich auch mit besonderer Verve der Musik von Maurice Ravel, Francis Poulenc, Darius Milhaud, Albert Roussel bis zu André Caplet widmet. Je nach Repertoire besteht das Ensemble aus zwei bis fünf Musikern, beispielsweise wird wie hier in Leer durch den Pianisten Eric Le Sage erweitert. 
Tourneen führen das Ensemble in die großen Konzerthäuser und zu bedeutenden Festivals in ganz Europa und Japan. Zu ihren jüngsten Engagements zählen unter anderem Auftritte bei der Mozartwoche Salzburg, Tonhalle Düsseldorf, Konserthus Göteborg.
Les Vents Français arbeiten an einer kontinuierlichen Erweiterung des Repertoires für Bläser, indem sie zahlreiche Werke zeitgenössischer Komponisten wie Thierry Escaich, Thierry Pécou, Guillaume Connesson, Michael Jarrell, Misato Mochizuki, Fuminori Tanada, Donald Waxmann und Qigang Chen zur Uraufführung bringen. Bei Warner Classics sind bereits sieben hochgelobte Alben erschienen: 20th Century Wind Quintets, Winds & Piano (Mozart, Beethoven, Poulenc, Roussel, Caplet; Rimsky-Korsakow), Beethoven Album, Concertante!
Zusammen mit dem Münchener Kammerorchester, Moderniste (Philippe Hersant, Thierry Escaich), Romantique (George Onslow, Louis Spohr, August Klughardt) und Paul Hindemith: Bläsermusik. Die Diskografie des Ensembles beinhaltet darüber hinaus die Gesamtaufnahme der Kammermusikwerke von Francis Poulenc, das Album „French Connection“ mit Werken für Flöte, Klarinette und Klavier, das Doppelalbum „Best of Quintet Music“, das Musik für Holzbläser französischer Komponisten mit Repertoire des 20. Jahrhunderts kombiniert.

Programm
D. Milhaud
Sonate für Flöte, Klarinette, Oboe und Klavier op. 47
L. v. Beethoven
Variationen über W.A. Mozarts „La ci darem la mano“ aus „Don Giovanni“ für Flöte, Klarinette und Fagott, WoO 28
W.A. Mozart
Quintett Es-Dur KV 452 für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier
A. Klughardt
Quintett für Bläser C-Dur op. 79
F. Poulenc
Sextett C-Dur op. 100 für Bläser und Klavier

Mo 27. DIE GEHALTSERHÖHUNG

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Landesbühne Nord Icon Preisab 7,50 €
Die Gehaltserhöhung

Wo käme die riesengroße Organisation, von der Sie nur ein mikroskopisches Rädchen sind, schließlich hin, wenn jedes mikroskopische Rädchen gleich beim ersten Mal, bei dem es darum bittet, eine Gehaltserhöhung bekäme?

Folgende Laborsituation: Ein*e Ange-stellte*r macht sich immer wieder von Neuem auf, endlich eine Gehaltserhöhung zu fordern. Einmal ist die Sekretärin nicht da, dann der Chef nicht; sollte dieser doch da sein, sollte man ihn vielleicht trotzdem nicht fragen; würde man ihn dennoch fragen wollen, ja, träte man sogar ein und setzte sich, klingelte das Telefon und der Chef müsste weg. Und schon steht der*die Angestellte wieder am Anfang, kehrt zum Arbeitsplatz zurück und darf wieder darauf warten, bis die Sekretärin aus ihrer Pause zurückkehrt … Diese 1976 erschienene absurde Komödie von Georges Perec (1936–1982) über erfolglose und hoffnungsreiche Versuche, sich als Angestellte*r Gehör zu verschaffen, zeigt höchst unterhaltsam und kafkaesk, welchen Hürden, Tücken und Methoden Arbeitnehmer*innen und Angestellte – heute wie damals – innerhalb administrativer Strukturen ausgesetzt sind. Sollten Sie sich also eine Gehaltserhöhung wünschen, zeigen wir Ihnen hier, wie es definitiv (nicht) klappt! //

Regie: Sascha Bunge
Bühnen- & Kostümbild: Angelika Wedde
Dramaturgie: Kerstin Car

Einzeltickets zu den oben genannten Veranstaltungen erhalten Sie bei den örtlichen Vorverkaufsstellen oder online unter Hier.

März

Führung im Schloss Evenburg an Sonn- und Feiertagen jeweils um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Icon Zeit11:30 bis 14:30 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis12,00 € | Kinder bis 17 Jahre frei

Öffentliche Führungen an Sonn- und Feiertagen jeweils

um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Die Führung findet jeden Sonn- und Feiertagen statt.

Sa 04. Götz Alsmann »L.I.E.B.E.«

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preis40,00 €

GÖTZ ALSMANN „L.I.E.B.E.“

Götz Alsmann singt Lieder der Liebe. Tut er das nicht immer? Eigentlich ja. Aber nach seinen musikalischen Ausflügen nach Paris, New York und Rom, jeweilsdokumentiert durch preisgekrönte Alben und über 700 Konzerte in den letzten neun Jahren, widmet sich der König des Jazzschlagers wieder den Werken der großen Komponisten und Texter des deutschen Sprachraums. Deren Spezialität waren schon immer Liebeslieder – romantisch und zart, verträumt und verrucht – aber auch draufgängerisch und wild. Ganz gleich, ob es sich dabei um Werke aus der Zeit der „silbernen Operette“ der 20er und 30er Jahre handelt, um Chansons der Nachkriegszeit oder um Preziosen aus der Schlagerwelt der 50er und 60er Jahre – all’ diese Klassiker werden im typischen Sound der Götz Alsmann Band mithilfe der Arrangements ihres Bandleaders behutsam in die Welt des Jazz überführt und beweisen dadurch ihren Charme, ihre Eleganz, ihren Humor und ihre zeitlose Qualität. Die Band, die Götz Alsmann bei den Konzerten zur Seite steht, besteht aus Musikern, die zum größten Teil seit Jahrzehnten zum Ensemble gehören. Bei buchstäblich Tausenden von Konzerten haben sie an Alsmanns immerwährendem Einsatz für den Jazzschlager teilgenommen. Ihr Platz in der Musikgeschichte ist ihnen sicher.

Sie erleben:
Götz Alsmann (Gesang, Piano und mehr)
Altfrid M. Sicking (Vibraphon, Xylophon und mehr)
Ingo Senst (Kontrabass)
Dominik Hahn (Schlagzeug)
Markus Paßlick (Congas, Bongos, Percussion)

Götz Alsmann singt Lieder der Liebe – zu Recht!

Tickets ab sofort hier

Sa 18. Sophie Pacini - Klavier

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de

Seit ihrem Konzertdebüt mit acht Jahren und ihrer Ausbildung im Hochbegabteninstitut des Mozarteum Salzburg spielt Sophie Pacini in vielen bedeutenden Konzertsälen weltweit, darunter Philharmonie Berlin, Philharmonie und Prinzregententheater München, Suntory & Orchard Hall Tokio, KKL Luzern, Konzerthaus Wien, Laeiszhalle Hamburg, Beethovenhalle Bonn, Hong Kong Concert Hall, La Seine musicale Paris, Tonhalle Zürich, Liederhalle Stuttgart, Herkulessaal München, Konzerthaus Berlin, Konzerthaus Dortmund und Kurhaus Wiesbaden.

Sie gibt gefeierte Klavierabende im Rahmen internationaler Festivals wie dem Lucerne Piano Festival, Klavierfestival Ruhr, Piano Festival aux Jacobins Toulouse, Kammermusikfest Lockenhaus mit Gidon Kremer, MDR Musiksommer, Rheingau Musikfestival, Young Euro Classic Berlin, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und Progetto Martha Argerich. Als Solistin ist sie zu Gast bei Orchestern wie Gewandhausorchester Leipzig, Camerata Salzburg, Dresdner Philharmonie, Luzerner Sinfonieorchester, Tonhalle-Orchester Zürich, Bournemouth Symphony Orchestra, Hong Kong Sinfonietta, Staatskapelle Weimar, Orchester des Maggio Musicale Fiorentino, Mozarteum Orchester Salzburg, dem Tokyo Philharmonic Orchestra und dem Münchener Rundfunk-Sinfonieorchester. Sophie Pacini wurde mit einer Reihe bedeutender Preise ausgezeichnet, als „Young Artist of the Year“ bei den International Classical Music Awards ‚ICMA‘ und mit dem ECHO Klassik in der Kategorie „Nachwuchskünstlerin des Jahres 2015 (Klavier)“. Sie erhielt den Prix Groupe Edmond de Rothschild bei den Sommets Musicaux de Gstaad unter dem Juryvorsitz von Dmitri Bashkirov sowie den „Förderpreis Deutschlandfunk“ im Rahmen des Musikfests Bremen als „eine der größten Begabungen ihrer Generation“. Sophies Werkauswahl bezieht sich stets auf das Themenfeld deutlicher, auch epochenübergreifender Intertextualitäten, die sie unter dem von ihr gewählten Titel „In Between“ zusammenfasst. Ihr Solo-Album „In Between“ mit Werken von Clara und Robert Schumann, Fanny Hensel und Felix Mendelssohn-Bartholdy platzierte sich sofort auf Platz 2 der Deutschen Klassik-Charts. Auch ihr aktuelles Album „Rimembranza“ steht seit Monaten an der Spitze der Klassik-Charts. Sophies besonderes Augenmerk gilt der Vermittlung von klassischer Musik an die nächste Generation, im Kontext ihrer eigenen Konzerttätigkeit sowie in zahlreichen Publikationen. In Zeiten der Beliebig-Machung des Konzertanten durch die ungefilterte Digitalisierung von Musik setzt sie sich aktiv für eine neue Bewusstheit des analogen Künstlerischen und für neue Vermittlungsformen der Klassik ein. Als Beethoven-Repräsentantin für den Bayerischen Rundfunk und das Goethe-Institut konzipiert Sophie für den DLF neue Konzert- und Sendeformate und ist eine gefragte Dialogpartnerin in den Medien. Sie ist zudem Stipendiatin des „Deutschen Musikrats“. Eine innige persönliche und künstlerische Freundschaft verbindet Sophie mit der legendären Martha Argerich, mit der sie regelmäßig ausgewählte Duo-Konzerte spielt. Im März 2022 erschien eine DVD, die beide Künstlerinnen bei ihrem Duo-Auftritt beim Silvesterkonzert im Wiener Konzerthaus zeigt. Ein filmisches Dokument der besonderen Art, in dem sich zwei verschiedene Musikerinnen im Zentrum ihrer musikalischen Auffassungen treffen.

Programm

F. Chopin
Impromptu Nr. 1 op. 29 Ballade Nr. 1

A. Skrijabin
Préludes op. 11/ 4 & 5

F. Schubert/F. Liszt
„Ständchen“

F. Liszt
Ungarische Rhapsodie Nr. 6 Sonate in h-Moll

Di 21. ZEUGIN DER ANKLAGE

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Landesbühne Nord Icon Preisab 7,50 €
Agatha Christies Krimiklassiker ZEUGIN DER ANKLAGE feiert in der Regie von Nina Pichler im Provisorium 29
Premiere
Am Samstag, den 12. November 2022 um 20.00 Uhr feiert ZEUGIN DER ANKLAGE im Provisorium 29 Premiere. Regisseurin Nina Pichler und Bühnen- und Kostümbildner Hans Winkler haben bereits zahlreiche Produktionen gemeinsam realisiert und knüpfen mit ZEUGIN DER ANKLAGE an die erfolgreiche Zusammenarbeit an.

Nur von Shakespeares Werken und der Bibel sind mehr Exemplare verkauft worden als von Agatha Christies Romanen. Kein Wunder also, dass Christie als die ‚Queen of Crime‘ gehandelt wird. Wie kaum eine andere Autorin versteht sie es, Spannungsbögen aufzubauen, indem sie die Ermittler*innen – oder in diesem Fall die am Prozess Beteiligten– zielsicher auf die falsche Fährte lockt und so die Leser*innen in den Bann ihrer Geschichten zieht. Außerdem zeichnen sich ihre Werke durch geschickt eingesetzte Enträtselungsspiele aus, in welchen sie sowohl die Täter*innensuche, deren Enthüllung als auch den tatsächlichen Tathergang bis zuletzt verschleiert.

Wie für Kriminalgeschichten üblich, fällt auch ZEUGIN DER ANKLAGE mit der Leiche ins Haus. Die wohlhabende Witwe Emily French wird tot in ihrem Anwesen in London aufgefunden. Am Tatabend sah eine Zeugin sie mit dem jungen und mittellosen Leonard Vole, welcher seit geraumer Zeit verdächtig oft im Hause French ein und aus ging. Schnell gilt Vole als einziger Verdächtiger. Die Indizien sprechen gegen ihn. Denn erst kürzlich änderte Miss French ihr Testament zu seinen Gunsten, wonach ihm nun ein erhebliches Vermögen zuteilwird. War es also Mord aus Habgier? Der Angeklagte beteuert vehement seine Unschuld und streitet ab, von der testamentarischen Regelung gewusst zu haben. In seiner aussichtslosen Lage wendet sich Vole an den Startanwalt Sir Wilfrid Robarts, der sich des Falls annimmt. Es entspinnt sich ein packender Gerichtsprozess. Robarts Verteidigung fußt auf der Aussage einer speziellen Zeugin. Doch die Ereignisse überschlagen sich und der Fall nimmt manch ungeahnte Wendung ... Agatha Christie erzeugt in ihren Kriminalgeschichten nicht nur einen Sog aus Spannung und Unterhaltung, gleichsam gibt sie vielschichtige Einblicke in menschliche Abgründe und offenbart wozu Menschen in der Lage sind. Sie schildert stets den moralischen Kampf gegen das Böse – im Dienste der Unschuld. Letztlich stellt sie aber das Verhältnis einer geordneten Welt wieder her, in der am Ende alle, das bekommen, was ihnen zusteht.

Einzeltickets zu den oben genannten Veranstaltungen erhalten Sie bei den örtlichen Vorverkaufsstellen oder online unter Hier

Sa 25. Der Zauberlehring

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 24,00 €

Ersatztermin für den 05.02.2022

Der Zauberlehrling

Das Musical für die ganze Familie
Seit Jahrhunderten kennen Kinder und Eltern die Geschichte des Zauberlehrlings von Goethe. Zum 270. Geburtstag Goethes wird die Story zum Familien-Musical voller Magie und Spannung. Konrad hat von einem bekannten Zauberer gehört, der einen Assistenten sucht. Als er dort vorspricht, wird ihm schnell klar, dass der Magier einen Assistenten sucht, der weder lesen noch schrieben kann. Also stellt sich Konrad einfach dumm und bekommt die Stelle. Nebenbei lernt er auch noch Lilly, die Tochter des Zaubermeisters, kennen und lieben. Und immer, wenn der große Meister außer Haus ist, liest Konrad heimlich in den magischen Büchern und probiert so manchen Zaubertick aus.
Als er eines Abends mit Lilly alleine ist, möchte er lieber Zeit mir ihr verbringen als Wasser aus dem Brunnen ins Haus zu schleppen. Also verzaubert er einen Besen zum Wasserträger. Nur leider gerät das Ganze etwas aus den Fugen, und Konrad ist nicht mehr Herr der Lage, denn der Besen macht einfach, was er will und der Gegenzauber funktioniert irgendwie nicht so recht. Ob und wie Konrad und Lilly da wieder herauskommen, erfahren Sie im neuen Musical „Der Zauberlehrling“. Für das Stück wurde extra ein Magier engagiert, um den ein oder anderen magischen Moment zu erzeugen.
Alle Texte und Lieder sind in deutscher Sprache.

Karten an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen!
Weitere Tickets und Informationen unter: www.paulis.de

April

Führung im Schloss Evenburg an Sonn- und Feiertagen jeweils um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Icon Zeit11:30 bis 14:30 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis12,00 € | Kinder bis 17 Jahre frei

Öffentliche Führungen an Sonn- und Feiertagen jeweils

um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Die Führung findet jeden Sonn- und Feiertagen statt.

So 16. Voces8

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de
Das britische Vokalensemble VOCES8 gehört zu den führenden Gruppen weltweit. Die acht SängerInnen beherrschen das ernste Fach ebenso wie das unterhaltsame und bieten ein Repertoire von früher Polyphonie bis zu Jazz- und Poparrangements. Sie begeistern mit einer überzeugenden Kombination aus musikalischem Können, klanglichem Reiz und mitreißender Bühnenpräsenz.
Im A-Cappella-Repertoire zu Hause geht VOCES8 immer wieder Kooperationen mit Orchestern, SolistInnen und DirigentInnen ein. In seiner 15-jährigen Karriere war das Ensemble bei den wichtigsten Festivals und Konzerthäusern zu Gast, darunter die Wigmore Hall, die Elbphilharmonie Hamburg, die Cité de la Musique Paris, das Wiener Konzerthaus, die Tokyo Opera City, das NCPA Beijing, das Sydney Opera House, die Mariinsky Theatre Concert Hall, die Victoria Concert Hall Singapore, der Palacio de Bellas Artes Mexico City und viele andere.
Zu Beginn der Saison 2020/2021 startete VOCES8 das Online-Festival „Live From London“, das Künstler und Publikum auf der ganzen Welt miteinander verbindet. Es folgte ein Weihnachtsfestival mit internationalen Musikern, Uraufführungen und einem Feature für junge Interpreten; ein Frühjahrs- und Sommerfestival 2021 setzte den Erfolg weiter fort.
Daneben widmet sich VOCES8 in großem Umfang der musikalischen Nachwuchsarbeit. Mit Schulbesuchen, Arbeitsphasen mit Chören oder großen Projekten zum Bespiel an der Philharmonie Paris, im Konzerthaus Wien oder Bozar Brüssel erreicht das Ensemble jährlich rund 40.000 Menschen. Die von Mitbegründer Paul Smith entwickelte und vom Ensemble angewandte „VOCES8-Methode“ wurde als Lehrmaterial bei der Edition Peters in mittlerweile vier Sprachen veröffentlicht. Um vielversprechende junge Sängerinnen und Sänger zu unterstützen, vergibt die Gruppe jährlich acht Chorstipendien im Rahmen der VOCES8 Scholars Initiative und lädt zudem AmateursängerInnen aller Altersgruppen zur Milton Abbey Summer School ein, um mit ihnen zu arbeiten und aufzutreten.
Ausgehend von seiner jahrelangen Erfahrung in der musikalischen Bildung hat das Ensemble in dieser Saison die VOCES8 Digital Academy ins Leben gerufen, eine Online-Lernplattform für Schulen, Universitäten und Chöre mit Live-Schulungen von und mit Ensemble-Mitgliedern, aufgezeichneten Vorträgen und Videos zum Erlernen und Aufführen von Musik von der Renaissance bis heute. VOCES8 hat mit Jim Clements einen eigenen „Arranger in Residence“; aktueller „Composer in Residence“, der alle zwei Jahre wechselt, ist die Britin Roxanna Panufnik. Das Ensemble hat zudem Auftragswerke von Jonathan Dove, Jocelyn Hagen, Melissa Dunphy, Alexander Levine, Alexia Sloane, Ola Gjeilo, Mårten Jansson, Philip Stopford, Owain Park unter anderem uraufgeführt.
VOCES8 ist Decca Classics Künstler und unterhält mit VOCES8 Records auch sein eigenes Label. Bislang sind insgesamt 14 Aufnahmen erschienen; zuletzt wurde im August 2021 „Infinity“ veröffentlicht.

Programm
„Stardust“
Vokalmusik mit Werken von u.a. William Byrd, Heinrich Schütz, Jean Sibelius, Benjamin Britten und Nat King Cole

Mai

Führung im Schloss Evenburg an Sonn- und Feiertagen jeweils um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Icon Zeit11:30 bis 14:30 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis12,00 € | Kinder bis 17 Jahre frei

Öffentliche Führungen an Sonn- und Feiertagen jeweils

um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Die Führung findet jeden Sonn- und Feiertagen statt.

Sa 06. Faisal Kawusi - Politisch InKorrekt

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 24,00 €

In einer Zeit, in der der gesellschaftliche Diskurs maßgeblich durch die Social-Media-Plattformen bestimmt ist, in einer Zeit, in der mit aller Regelmäßigkeit ein anonymer Mob durchs Netz tobt und glaubt, die Moral für sich gepachtet zu haben, in einer Zeit, in der die Menschen sich gegenseitig nicht mehr zuhören, gibt es einen Mann,der klare Kante gegen die humorlosen Hater, Spalter und Ausgrenzer dieser Welt zeigt: FAISAL KAWUSI!

Er nennt die Dinge straight beim Namen, legt den Finger in die offenen Wunden. Und das so sehr, dass es weh tut. „Faisal hat ein sauberes Herz, aber eine schmutzige Zunge.“ Das sagt seine Mutter über ihn. Und deswegen verwundert es auch nicht, dass er bei aller Härte dennoch strikt gegen jede Art von Diskriminierung ist, sei es die der LGBTQ Community, der Frauen, der Menschen anderer Hautfarbe, anderer Ethnie, anderer Religion oder copyright Mischa Lorenz die der Menschen mit körperlichen oder geistigen Besonderheiten. Dabei ist die Freiheit der Comedy für ihn nicht verhandelbar.

Für Liebhaber des schwarzen Humors eröffnet Kawusi ein wahres Feuerwerk an POLITISCH INKORREKTEN Witzen. Doch zart besaiteten Seelen sei Vorsicht geboten. Dieses Live-Programm wird ein „Uppercut“ in die Fresse einer ziemlich hässlich gewordenen Gesellschaft. „Schau in den Spiegel und sieh was aus Dir geworden ist Bitch!“

Comedy der neuen Generation: scharfsinnig, haltungsstark und gnadenlos!Faisal Kawusi hat mit seinem ersten Soloprogramm ,,Glaub nicht alles, was du denkst" die Zuschauer bei mehr als 300 Live-Auftritten begeistert. Die Ausstrahlung seines Live-Programms bei RTL verfolgten 1,86 Millionen Zuschauer. Auch mit seinem zweiten noch erfolgreicheren Soloprogramm "Anarchie" stürmte Faisal die Bühnen des Landes. Und so ganz nebenbei feierte er im September 2021 sein 10jähriges Bühnenjubiläum. Sein drittes Soloprogramm „Politisch InKorrekt“ ist in Vorbereitung und wird in 2022 starten. Unvergessen bleibt seine mitreißende Performance bei RTLs ,,Let'sDance" in 2017. Auf seinem YouTube-Channel mit über 390.000 Abonnenten sorgt er regelmäßig für Furore. Aber das waren nur die ersten Schritte auf der Karriereleiter: Inzwischen brillierte der Pfundskerl in seiner eigenen Comedy-Late-Night in Sat.1: ,,Die Faisal Kawusi Show". Am 18. Oktober 2021 startete die "Die Herzblut-Aufgabe -Promis in der Pflege" ebenfalls in Sat.1. Faisal war einer der sechs Prominenten, die vier Wochen lang unter Anleitung von Fachpersonal im Krankenhaus mit anpackten.

Tickets unter: https://www.eventim.de/artist/faisal-kawusi/

Mi 24. Quatuor Ébène

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de

Quatuor Ébène

»Wir brauchen die Inspiration durch das Publikum« sagte Raphaël Merlin im Frühjahr 2020 im Interview mit der NZZ, es sei einer der zentralen Gedanken ihres »Beethoven Around the World« Projekts. Zwischen Mai 2019 und Januar 2020 nahm das Quartett die 16 Streichquartette Beethovens in einem weltumspannenden Projekt auf 6 Kontinenten auf.
Mit dieser Gesamteinspielung zelebrierten die vier Franzosen zugleich ihr 20. Bühnenjubiläum, das sie mit Aufführungen des kompletten Streichquartettzyklus in großen Sälen Europas wie der Philharmonie de Paris oder der Alten Oper Frankfurt gekrönt haben. Auch Einladungen in die Carnegie Hall New York, zum Verbier Festival und dem Wiener Konzerthaus standen auf der Agenda.
Nach Studien beim Quatuor Ysaÿe in Paris sowie bei Gábor Takács, Eberhard Feltz und György Kurtág folgte der beispiellose und herausragende Sieg beim ARD Musikwettbewerb 2004. Damit begann der Aufstieg des Quatuor Ébène, der in zahlreichen weiteren Preisen und Auszeichnungen mündete. So wurde das Quartett zum Beispiel 2005 mit dem Belmont-Preis der Forberg-Schneider-Stiftung ausgezeichnet, war 2007 Preisträger des Borletti-Buitoni Trusts, und wurde 2019, als erstes Ensemble, mit dem Preis der Frankfurter Musikmesse geehrt.
Neben dem traditionellen Repertoire taucht das Quartett auch immer wieder in andere Stile ein.
»Ein Streichquartett, das sich mühelos in eine Jazzband verwandeln kann» (New York Times).
Was 1999 als Zerstreuungsübung vier junger Musiker in den Proberäumen der Universität begann - Improvisation über Jazz-Standards & Pop-Songs-, wurde zu einem Markenzeichen des Quatuor Ébène. Bis heute hat das Quartett zu den drei Genres - Fiction, Brazil, Eternal Stories - jeweils ein Album veröffentlicht. Der freie Umgang mit diversen Stilen erzeugt eine Spannung, die jedem Aspekt ihres künstlerischen Wirkens guttut. Diese Vielschichtigkeit im musikalischen Œuvre wurde von Beginn an begeistert von Publikum und Kritikern aufgenommen.
Die Alben des Quatuor Ébène mit Aufnahmen von Bartók, Beethoven, Debussy, Haydn, Fauré und der Mendelssohn Geschwister wurden mehrfach ausgezeichnet.
2015 und 2016 haben die Musiker sich dem Thema »Lied« gewidmet. So wirkten sie an dem Album »Green (Mélodies françaises)« von Philippe Jaroussky mit und veröffentlichten ein Schubert-Album mit Matthias Goerne (Arrangements für Streichquartett, Bariton und Kontrabass von Raphaël Merlin) und dem Schubert Streichquintett mit Gautier Capuçon.

Mit ihrem charismatischen Spiel, ihrem frischen Zugang zur Tradition und dem offenen Umgang mit neuen Formen gelingt es den Musikern, einen weiten und jüngeren Zuschauerkreis zu begeistern und ihr Talent in regelmäßigen Meisterkursen im Conservatoire Paris zu vermitteln. Im Januar 2021 ist das Quartett von der Hochschule für Musik und Theater München beauftragt worden, im Rahmen der neugegründeten »Quatuor Ébène Academy« eine Streichquartett-Klasse aufzubauen.

Instrumente & Bögen:

Pierre Colombet spielt zwei Violinen, eine von Antonio Stradivari von 1717, die ihm freundlicherweise von einem großzügigen Sponsor der Beares International Violin Society zur Verfügung gestellt wird, und eine Violine von Matteo Goffriller aus dem Jahr 1736, dank einer Leihgabe von Gabriele Forberg-Schneider. Er spielt einen Bogen von Charles Tourte (Paris, 19. Jahrhundert).

Gabriel Le Magadure spielt zwei Violinen, eine von Antonio Stradivari von 1727, die er ebenfalls von der Beares International Violin Society leihweise zur Verfügung gestellt bekommt, und eine Violine mit einem Etikett von Guarneri (um 1740), dank einer Leihgabe von Gabriele Forberg-Schneider. Er spielt einen Bogen von Dominique Pecatte (um 1845).

Marie Chilemme spielt eine Bratsche von Marcellus Hollmayr, Füssen (1625), ebenso eine großzügige Leihgabe von Gabriele Forberg-Schneider.

Raphaël Merlin spielt zwei Violoncelli. Das eine Instrument von Carlo Tononi, Venedig (circa 1720), das ihm von der Beares International Violin Society zur Verfügung gestellt wird, und das andere von Andrea Guarneri aus den Jahren 1666/1680 aus Cremona - auch dieses Instrument ist eine Leihgabe von Gabriele Forberg-Schneider.

Programm

Mozart

Streichquartett G-Dur KV 387

Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110

Brahms
Streichquartett Nr. 3 B-Dur op. 67

Weitere Informationen gibt es unter https://vjk-leer.de/quatuor-ebene

Februar 2024

So 11. Mellow - Blow Your Mind!

Icon Zeit18:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon PreisVVK startet demnächst

Mellow -Blow Your Mind! -Magie & Illusionen Live!

Wenn Du Dir die Augen reibst und Deine Gehirnzellen durchgepustet werden: Dann ist es Mellow! Der sympathische Magier im Kapuzenpulli ist DeutscherMeister der Zauberkunst und stellt mit kreativen Illusionen und humorvollem Storytelling Deine Welt auf den Kopf!

In dieser mitreißenden Liveshow ist alles erlaubt, was Spaß macht. Neuartige holographische Videoeffekte treffen auf handgemachte Magie und interaktive Illusionen. Mellowerweckt Polaroid-Fotos zum Leben und bringt nur mit dem Klang einer Ukulele hartes Metall zum Schmelzen. Er bricht in den Tresor einer Banknotendruckerei ein und verwandelt einfaches Papier in endlos viele Geldscheine! Spätestens, wenn er mit einem Teleskop das Licht einer Sternschnuppe fängt und unzählige Glühwürmchen durch den Raum fliegen, wird klar -das ist keine normale Zaubershow! Mitten im Publikum verblüfft Mellow mit genialen Zaubertricks aus seiner magischen Candybar und schwebt am Ende in einerSeifenblase davon.

Was ist echt, was ist Illusion? Wenn visuelles Entertainment und kreative Zauberkunst miteinander verschmelzen, spielt das keine Rolle mehr: Denn diese Show macht einfach nur Spaß -und zwar der ganzen Familie. Das ist Feel-Good-Magic zum Lachen und Staunen!

Die Show findet unter den aktuell geltenden Hygieneregeln statt. Empfohlen ab 12 Jahren.

Tickets & Termine: https://mellowmagic.show

Facebook: https://facebook.com/mellowmagic.show

Instagram: https://www.instagram.com/mellow.magic

Management & Booking
black neon entertainment
Venesa Schmalhofer
venesa@black-neon.de+49 176 210 335 53

Social Media & Presse
black neon entertainment
Isabelle Koschinski
isabelle@black-neon.de
+49 176 363 112 774